Der Rotary Think Tank.
Das Rotary Barcamp.

Themen 2018 (Archiv)

You are here: Home » Rotary Barcamp » Themenvorschläge 2019 » Themen 2018 (Archiv)

Hier finden Sie die Themen, die für das Rotary Barcamp 1940 im Februar 2018 vorgeschlagen worden waren. Viele dieser Themen wurden während des zweiten Barcamps diskutiert. Am Barcamp-Tag selbst waren aber auch noch zahlreiche weitere vorgeschlagen worden. Lassen Sie sich gerne für 2019 von den Themen inspirieren, die wir für Sie archiviert haben:

Die eigenen Inhalte auf rotary1940.org veröffentlichen: Seit Dezember 2017 gibt es die Aktivitäten des www.rotary1940.org. Im übrigen ist dieses #team1940 aus dem letzten Barcamp heraus entstanden! Über 30 Clubs der #rotarischenfamilie machen schon mit und liefern regelmäßig Inhalte über die dann auf Instagram, Facebook, Twitter und dem eigenen Blog berichtet wird. Auf diesem Weg wurden bereits rotarische Aktionen online sichtbar welche im Internet bis dato gar nicht zu finden waren. Wer also – auch ohne den Aufwand einer eigenen online Präsenz – auf sich aufmerksam machen möchte kann das #team1940 gerne mit Inhalten versorgen. Aber wie geht das? Welche Inhalte sind interessant und in welcher Form kann ich diese übermitteln? Das alles beantwortet dieser gemeinsame Workshop. Wer mehr über www.rotary1940.org erfahren möchte kann dies tun unter: https://www.rotary1940.org/blog/2017/12/12/die-rotarische-familie-im-distrikt-1940/

Was sind Online-Meetings? Wie unterscheiden sie sich vom bekannten Club-Meeting, welche Gemeinsamkeiten gibt es. Wie kann mein Club selber Meeting auch online durchführen?

Kritik am Club im Club: Dieser Sessionvorschlag möchte eine lebhafte Debatte anregen zu folgenden Fragen: Wie gehen wir mit Kritik am Club im Club um und wie aufmerksam hören wir uns wechselseitig zu? Und hinterfragen wir die Gründe, wenn Freunde / Mitglieder sich im eigenen Club nicht wohl fühlen und schließlich sogar austreten? Was lernen wir daraus jeweils? Und wollen wir daraus immer etwas lernen?

Rotary Community Garden: Ein Treffpunkt im Freien für die Rotarische Familie und alle die gerne draußen sind. Nachdem auf dem Barcamp 2017 das Thema bei allen Teilnehmer gut ankam folgt dieses Jahr die Fortsetzung. Inzwischen wurde ein Standort für einen ersten Versuchsgarten gefunden. Wir freuen uns auf Input!

Internationale RYLA-Seminare: Was verbirgt sich hinter der Abkürzung RYLA? Für wen sind die Seminare gedacht? Wie kann sich mein Rotary Club beteiligen? Diese und andere Fragen, rund um das Erfolgsformat RYLA möchte ich erläutern, einen Einblick in die vergangenen Seminare geben und aufzeigen, warum gerade die Seminare des Distrikts 1940 europaweite Aufmerksamkeit in der rotarischen Welt genießen und so erfolgreich sind.

KidsCamp: Ich möchte auch in diesem Jahr die Plattform des BarCamps nutzen, um die Distrikt-Sozialaktion KidsCamp vorzustellen. Ich werde berichten, wie das Camp 2017 abgelaufen ist. Außerdem werde ich vom Stand der Planung für 2018 berichten. Dazu erhoffe ich mir in der Diskussion vor allem neue Impulse, Ideen und mögliche Zusammenarbeit.

Riskiert Rotary seine Zukunft? Rotary möchte moderne Realität abbilden und gönnt sich immer noch ein Viertel (275) reine Männerclubs in Deutschland. Wir wollen jüngere Menschen für uns begeistern, sie in unsere Organisation einbinden – und tun es nicht. Wir suchen nach Frauen und jungen Mitgliedern für wichtige rotarische Führungspositionen – die Zusammensetzung der Distrikt-Leitungs­ebenen spricht aber eine andere Sprache. Was ist los mit Rotary? Warum schafft es diese grandiose Organisation nicht, ihre PS auf die Straße zu bringen und das enorme Potenzial ihrer Mitglieder und Projekte aus der guten Sache heraus effektiver auszuschöpfen und zügiger umzusetzen? Kompletter STANDPUNKT dazu aus dem Rotary Magazin November 2017: https://rotary.de/gesellschaft/riskiert-rotary-seine-zukunft-a-11529.html Ich möchte gerne gemeinsam mit den Teilnehmern & Interessierten nach konkreten Lösungsansätzen und Ideen suchen/voneinander lernen, um gemeinsam (Junge & Erfahrene zusammen) an unserer Organisation zu arbeiten, damit wir auch in Zukunft weiterhin große Räder drehen. Freue mich auf den Tag mit Euch!“

Belebung der rotarischen Familie: Wäre es nicht eine gute Sache, wenn Interact, Inner Wheel, Rotaract, Rotary, Rotex mehr gegenseitige Besuche der Clubmeetings machen würden? So lernen die fünf Familienmitglieder ihre „Verwandten“ besser kennen.“

Eine gute Idee übernehmen? Die Business List. Das Motto von Rotary ist und bleibt ‚Service above self‘. Rotary ist kein Business Club. Auf der anderen Seite hat man im rotarischen, beruflichen oder privaten Alltag öfter Aufgabenstellungen, die man sehr gerne mithilfe rotarischer Freunde lösen möchte, wie „Wer vermietet eine Veranstaltungsausstattung für 80 Personen?“ oder „Kennt jemand einen Rechtsanwalt, die auf Ausländerrecht spezialisiert ist?“ oder auch „Möchte jemand mit mir zusammen in eine neue Idee investieren?“ Wäre es nicht gut, wenn es eine Möglichkeit gäbe, solche Fragen mit der Rotary Community beantworten zu können? In anderen ehrenamtlichen Organisationen gibt es die E-Maillisten, zum Beispiel als so genannte BusinessList gestaltet, wo man sich freiwillig ein- und austragen kann, um Gleichgesinnte zu erreichen. Wäre das nicht auch etwas für uns?“

Rotarische Fellowships: In den rotarischen Fellowships treffen sich Rotarier mit gemeinsamen Interessen und Hobbies: Die Fellowship kann eine gute Möglichkeit sein, sich club-übergreifend zutreffen und kennenzulernen. Kann dies eine Möglichkeit sein, Rotary für Neumitglieder interessanter zumachen? Ist die Organisation eines Fellowshiptreffens ein Beitrag für ein gemeinsames Engagement im Club und zwischen mehreren Clubs?“

Rotary Online-Videos selbst drehen: Bewegtbild wird in der Kommunikation immer wichtiger. Lange Texte oder gar Protokolle werden kaum noch gelesen. Im rotarischen Leben können Videos sehr vielfältig eingesetzt werden: Für Protokolle, Events, Ankündigungen, Aufrufe zum Mitmachen, Interviews, Berichte, soziale Projekte, usw. Der Rotary eClub Berlin Global zeigt anhand von Beispielen und Aufzeichnungen vor Ort, wie man selbst (auch ganz einfach nur mit Smartphone) eigene Videos erstellen und anschließend publizieren kann.“

Keiner liest meinen Wochenbericht! Ein großes Problem im Rahmen der rotarischen Kommunikation ist es, dass Wochenberichte der Sekretäre nur unzureichend gelesen werden. Warum ist das so? Wie mache ich Wochenberichte so attraktiv, dass sie gelesen werden?  Ein Austausch darüber ist hoffentlich erhellend.“

Your browser does not support the HTML5 canvas tag.

0

Tage

Your browser does not support the HTML5 canvas tag.

0

Stunden

Your browser does not support the HTML5 canvas tag.

0

Minuten

Your browser does not support the HTML5 canvas tag.

0

Sekunden